STATUTSBIBLIOTHEK UND STATUSAUSLEIHEN
 

Nach der Bestimmumg des Abs. 2 Eingerichtener Urkunde der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava, des Verlegers 01.april 2002 Trnavaers selbstverwaltungers Kreises und § 13 Abs.2 N.d) Stgb.N.183/2000 über den Bibliotheken gebe diese Statutsbibliothek und Statutsausleihen der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava aus.


I. STATUTSBIBLIOTHEK
Abs.1
Allgemeine Bestimmungen

a)     Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava ( weiter nur “Bibliothek“) ist universale öffentliche Bibliothek direkt bei trnavaer selbstverwaltunger Kreis gerichtet.Die Bibliothek ist Kulturelle, Ausgebildete Institution, für die Gewährung der bibliotheken, bibliografischen, Informationsdienste für die Organisationen und für die Einzelnen eingestellt.

b)     Die Einrichtung der Bibliothek und die Bibliothekbände sind die Besitze des selbstverwaltungers Kreises. Jeder Benutzer der Dienste der Bibliothek ist ihre Bände und Einrichtung hüten verpflichtet und darf man nicht beschädigen.

c)     Die Bibliothek erfüllt die Funktion der Regionalbibliothek mit der Wirkung in dem territorial Gebiet der Kreise Trnava,Piešťany,Hlohovec. Sie koordiniert und beirätlich schält die anderen Regionalbibliotheken in dem selbstverwaltungen Kreis gleich.

d)     Die Bibliothek gewährt Dienste in dem Sinn der Prinzipe des allgemeinen Zugang der Publikdokumente im Einklang mit derVerfassung der Slowakischer Republik und mit der Urkunde der grundlegenden bürgerlichen Rechte und Freiheiten.

Abs. 2
Wirkung der Statutsbibliothek

a)     Statutsbibliothek,des Bestandteil auch die Statutsausleihen ist,sie richtet wechselseitige Beziehungen auch ihre Leser und Benutzer her.

b)     Statutsbibliothek der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava bezieht auch für die Arbeitsplätze der Bibliothek,die Ihre Dienste ihren Leser und Benutzer in diesen Arbeitsplätzen bieten. Bibliothek bietet ihre Dienste in diesen Arbeitsplätzen:

  • Hauptgebäude, Rázusova Strasse,1 Gebilde der Ausleihungen-und Referenzdienste
  • Musikabteilung, M. Schneider-Trnavský Strasse 5
  • Filiale Prednádražie, ZŠ K. Mahra 11
  • Filiale Tulipán, ZŠ Gorkého 21
  • Filiale Vodáreň, ZŠ Atómová 1

Abs. 3
Bibliothekdienste

a)     Dienste der Bibliothek darf registrierender Benutzer der Bibliothek ausnutzen,der Besitzer gültiges Lesersausweises ist.Bedingungen der Registrierung,Rechte und Pflichten der Benutzer richtet Absatz 4 her.Registrierung zählt man jährliche Einschreibegebühr (Mitgliedsgebühr).

b)     Gründliche Ausleihungendienste sind gebührenfrei. Ausgewählte Sorten der Dienste sind gezählt in dem Sinn der Preisliste der Dienste, die Bestandteil des Statutsbibliothek und Statutsausleihungen ist und das Benutzern in allen Abteilungen und Filialen beigetritten ist.

c)     Einige Sorten der Dienste (Informations, Beratungs, propagandische und andere) so wie die Möglichkeit der Teilnahme an den kulturellen und gebildeten Unternehmen,die Bibliothek bietet ihre Dienste auch den Besuchern,die in der Bibliothek registrierte Benutzer nicht sind.

d)     Ausser den gründlichen ausverleihungen und InformationsDiensten bietet die Bibliothek auch andere Dienste, die in dem Absatz 17 dieses Statut der Bibliothek und Ausleihungen angeführt sind.

Abs. 4
Bibliothekbenutzer

a)      Benutzer der Bibliothek darf sein:

  • physische Person, die Bibliothek persönlich besuchen kann, das ist der indiwiduelle Benutzer
  • juristische Person (Institution, Organisation, Betrieb u.ä.) das ist der kolektive Benutzer.

b)     Bibliothekbenutzer darf sein:

  • jeder Bürger der Slowakischer Republik
  • der Angehörige anderes Staates,wenn hat Genehmigung zum beständigen oder vorübergehenden Aufenthalt in der Slowakischer Republik.

c)     Bürger wird Benutzer der Bibliothek Juraj Fándlys mit der Registrierung in der Database der Leser und mit Ausgabe des Lesersausweises. Mit der Unterschrift der Lesersanmeldung der Leser sich verpflicht,dass er Bestimmungen dieses Bibliothek und Ausleihungenstatuts fühlen wird. Den Kindern bis 15 Jahre stellt man den Ausweis nach der Vorlegung ihrer Eltern oder ihrer gesetzlicher Vertreter der unterschriebener Anmeldulg aus.

d)     Mit der Unterschrift der Anmeldung der Benutzer drückt die Zustimmung mit der Anwendung seiner persönlicher Daten für die Bedürfnisse der Bibliothek aus.

e)     Bibliothek verpflicht sich das Gesetz N.428/2002 S.G. im Wortlaut spätlicher Nachträge über dem Schutz persönlicher Daten halten.Information nach dem Paragraph 10 vorbezeichnetes Gesetzes bildet Beilage N.2 dieses Bibliothek und Ausleihungenstatuts und sie ist sein untrennbar Bestandteil.

f)     Bibliothekbenutzer wird auch der Bürger,der schriftlich,elektronisch oder telefonisch die Bibliothek um irgendwelchere der bieteneren Dienste ersucht. Benutzer wird auch der Bürger, der in der Bibliothek persönlich um einmaligen Dienst ersucht.

g)     Möglichkeit der Benutzung der Dienste der Bibliothek erlöscht:

  • Abmeldung der Leser
  • Unerneuerung der Mitgliedung im Neuen Kalendersjahr
  • Ordinäre Beschädigung des Bibliothek und Ausleihungenstatuts
  • Ungewährung des vorgeschriebenes Schadenersatzes der Ausleihung oder Unbezahlung der vorgeschriebener Gebühr im bestimmungen Termin.

Abs. 5
Lesersausweis

a)     Lesersausweis stellt nach der Ausfühlung der Anmeldung und nach der Bezahlung der registrierener Gebühr aus:

  • Bürgern der Slowakischer Republik nach der Vorlegung gültiges Personalausweises,den es möglich nicht mit dem anderen Beleg ersetzen (Ausnahme ist Dienstausweis der Glieder der bewaffneten Bestandteile aus der Profession). Für die Anwendung der Ermässigung ist es nötig den Ausweis der Körperbehinderten, von Arbeitslosen die Bestätigung um die Evidenz in der Arbeitstelle vorlegen.
  • Angehörigen anderen Staaten,die beständigen Aufenthalt in der Slowakischer Republik nicht haben, Lesersausweis stellt nach der Vorlegung aus:
  • Identifikationausweis Ausländers(Ausländer mit dem langfristigen Aufenthalt) und des Reisepasses Lesersausweis berechtigt sie nur zur Ausnutzung Präsenzauleihungdienste
  • Genehmigung zum Aufenthalt der Studenten Indexes Lesersausweis berechtigt sie auch Absenzdienste ausnutzen. Juristischen Personen verlegt den Lesersausweis vermöge der ausgefühlener Anmeldung, versieht mit dem Petschaft der Institution, unterschriebende mit dem Statutvortreter und nach der Vorlegung des Personalausweises betrautenes Arbeiters, der in der Anmeldung angeführt ist wie die berechtigte Person den Kontakt mit der Bibliothek sichern. Der Träger der Rechte der Leser und der Pflichten ist die Rechteperson.

b)     Die Bibliothek unterscheidet 2 Typen der Lesersausweise:

  • Lesersausweis mit der Gültigkeit für 1 Kalenderjahr,der für die Benutzung aller
  • Bibliothek-Informationsdienste der Bibliothek berechtigt.
  • Lesersausweis mit der Gültigkeit für 1 Tag,der nur für die Benutzung der Präsenzdienste der Bibliothek berechtigt.

c)     Lesersausweis verlegt sich für die Periode eines Jahres, fliessendes vom Datum der Anmeldung. Die Gültigkeit des Lesersausweises ist es nötig jedes Jahr erneuern. Für die Verlängerung der Gültigkeit des Ausweises gelten eben so die Bedingungen wie im Punkt 5.1.

d)     Für die Ausstellung des Ausweises der Leser zählt die Gebühr in der Preisliste der Dienste und der Gebühren angeführt.

e)     Lesersausweis ist unübertragbahres Dokument-man darf es nur die Person benutzen, der ausgestellt war. Lesersausweis berechtigt den Benutzer der Bibliothek in die allen Räume für die Leser und in die allen ihren Filialen eintreten. Der Benutzer der Bibliothek mag den Freieintritt in die Leserskataloge, in die Ausleihen der Bücher,i n das Spielzimmer und in anderen Räume. Der Bibliothekbenutzer ist nicht in die Lager und in anderen Dienst-und Verkehrräume der Bibliothek berechtigt eintreten.

f)      Besitzer des Ausweises ist verantwortlich um seinen eventuellen Missbrauch. Beauftragte Arbeiter der Bibliothek soll den Machtbereich von dem Benutzer der Bibliothek den Personausweis für die Beglaubigung der Identität erfordern. Er soll auch den Machtbereich den Lesersausweis anhalten, der mit anderer Person evidentlich missgebraucht war.

g)     Besitzer des Ausweises (betraute Person) ist verbindlich gleich in die Bibliothek den eventuellen Verlust des Lesersausweises verkünden. Ausstellung des Dupplikatsausweises zählt man die Gebühr nach der Preisliste,die Beilage dieses Bibliothek-und Ausleihungstatuts ist.

h)     Bibliothekbenutzer ist verpflichtet bis 15 Tage in der Bibliothek Namen-Wohnortswechsel, Verlegung neues Personausweises melden. Jede Änderung muss man mit dem Personausweis belegen.

i)     Juristische Person ist verpflichtet in der Bibliothek die Änderung ihres Titels,Änderung des Arbeiters, betraut mit dem Kontakt mit der Bibliothek,sowie auch andere juristische Gehörigungen melden.

j)     Bibliothekbenutzer soll den Machtbereich mündlich oder schriftlich die Erwähnungen, Beweggründe und Vorschläge zur Arbeit der Bibliothek überbringen. Mit dieser Bestimmung sind nicht berührte juristische Vorschrifte um die Aufgeberung und um die Erledigung der Beschwerden.

k)     Benutzer ist verpflichtet:

  • halten Bestimmungen des Bibliothek-und Ausleihungstatuts,andere Direktiven und Regelungen der Bibliothek sowie auch Hinweise der Bibliothekarbeiter
  • unterordnen sich zu den Kontrollverfügungen,die zur Bewahrung der Ordnung und zu dem Schutz des Besitzes der Bibliothek nötig ist
  • in den allen Räumen der Bibliothek bewahren Ruhe, Ordnung und Reinheit. Wenn Bibliothekbenutzer diese Bestimmungen nicht zu halten, Direktor soll den Machtbereich zeitweilig oder beständig den Benutzer das Recht die Dienste der Bibliothek entledigen auszunutzen. Damit ist er nicht entledigen der Pflicht die verschuldene Schäden zu ersetzen, um die nach den gültigen Gesetzen und Vorschriften zu verantwortet. Machtbereich die Bibliothek besuchen und ausnutzen ihre Dienste, es ist möglich auch von hygienischhalber abzunehmen, oder zu begrenzen.

II. STATUTSAUSLEIHEN
Abs.6
Bewirkungen der Ausleihung

a)     Für die Ausleihung der Bibliothekdokumente gelten Bestimmungen des Bürgersgesetzbuches um die Ausleihung der Sachen §659 bis 662.

b)     Ausleihungen realisieren sich in der Harmonie mit der Sendung und mit dem Charakter der Bibliothek und in der Harmonie mit den Forderungen für den Schutz des Bibliothekfonds.

c)     Bibliothek leihet Dokumente nur dem Benutzer aus, der mit dem gültigen Lesersausweis, respektiv mit der Bestädigung um die Bezahlung einmaliger Gebühr beweist und nach eigenhändiger Unterschrift der Ausleihungen.

d)     Juristischen Personen ausser dem Sitz der Bibliothek, die ihre Dienste direkt nicht benutzen, die Dokumente leihen mit der Vermittlung unterbibliotheken Ausleihungdienste und mit der Vermittlung internationalen unterbibliotheken Ausleihendienste aus. Privatausleihungen am Lesersausweis juristischer Person sind nicht gestatten.

e)    Abnehmung der unausleihungen Dokumente über Bibliothek-Information System ausser der Bibliothek ist verboten.

f)     In aussergewöhnlichen Fällen, wenn Benutzer kann nicht von schwerwiegenden Ursachen bestelltes Dokument heben, seine zunächste Verwandten (Eltern, Eheman, Ehefrau und andere) können so zu machen. Diese Verwandten ist verpflichtet mit ihren Personausweisen sich ausweisen, ihre Nummern an die Drucksachen um die Ausleihung der Dokumente anweisen.

g)     Im Sitz der Bibliothek die Dokumente senden nicht grundsätzlich über die Post.

Abs. 7
Die Ausleihensorten

a)     Die Dokumente leihen sich absenz (ausser der Gebäude) und prezenz (in den Räumen der Bibliothek) aus.

Die Absenzausleihungen leihen sich aus:

  • Bücherdokumente, die bestimmt nicht ausschliesslich für Presenzstudium sind
  • Tonbücher für die Blinde
  • Laufender Jahrgang der Periodik

Die Presenzausleihungen leihen sich aus:

  • Bücherdokumente aus den Handbibliotheken (in den Studienräumen und in den Fachabteilungen der Bibliothek)
  • Bücherdokumente bestimmt nur zu den Presenzstudium(bezeichnet mit dem Buchstabe ST)
  • Elektronische Dokumente, Audiodokumente, Tonaufnehmungen, Spiele für Kinder
  • Verpflichtes Exemplar
  • Fach-und Regionalperiodik (bindet und unbindet)
  • Die Musikalien
  • Dokumente aus anderen Bibliotheken, ausleihet mit der Vermittlung MVS und MMVS (unterbibliotheke ausleihende Dienste)

b)     Die Bibliothek kann Absenz-und Presenzeröffnung der einigen Dokumente begrenzen wenn erfordet man es die Umstände.

Abs. 8
Ausleihengrundsätze

a)     die Dokumente leihen sich absenz nur in den bestimmen Ausleihungstellen aus. Die Presenzausleihungen realisiert man in allen Ausleihungstellen.

b)     die Benutzer abstimmt die ausleihende Bücher mit seinem Unterschrift zu. Eines Exemplar des Beleges um die Absenzausleihung nimmt der Benutzer über, zweites bleibt in der Bibliothek. Bei der Presenzausleihung der Bunutzer ist verpflichtet den Presenzzettel um die Ausleihendedokumente ausschreiben.

c)     Die Dokumente leihen sich nicht den Benutzer, ertappet mit der ansteckenden Krankheit aus, oder in der Wohnung, wo fandete sich man die Ansteckende Krankheit vor. Der Benutzer ist verpflichtet in der Bibliothek diese Krankheit verkünden und die Desinfenktion der ausleihenden Dokumente sichern, obgleich belegt man mit der Bestätigung des Hygienikers.

Abs. 9
Reservierung des Ausleihensdokuments

a)     Dokumente, die ausleihende sind, der Benutzer mag reservieren. Ausleihenreservierung der Benutzer reserviert nur persönlich in der Bibliothek.

b)     Dokumente, die freilich erreichbar sind,es ist nicht möglich reservieren.

c)     Die Bibliothek verständigt den Benutzer um die Zurückerstattung der reservierten Ausleihung und zugleich meldet man ihm den Termin, wann er mag das reservierte Dokument heben. Meldung macht man:

  • mit der Form SMS
  • telefonisch
  • über die Post
  • über die Elektronischpost

d)     Wenn gleiches Dokument bieten mehrere Benutzer,System sitzt die Reihenfolge nach dem Datum und nach der Zeit der Reservierung fest.

e)     Reservierte und meldete Dokumente ist es nötig bis 7 Tage heben.

Abs. 10
Anzahl der Ausleihene Dokumente

a)     Ausser der Bibliothek (absenz) der Benutzer mag meistens die Ausleihende Bücher haben:

  • Kinder - 15 Bücher
  • Erwachsene - 20 Bücher
  • Studenten - 25 Bücher
  • Limit der Zeitschrifte - 20 Stücke

Abs. 11
Ausleihene Termine

a)     der ausleihene Termin des Dokuments bei der Ausleihung ausser der Bibliothek (absenz) ist folgend:

  • Bücher, Tonbücher für Blinde – 30 Tage
  • Skriptums, Lehrbücher – 30 Tage
  • Unbindete Zeitschrifte – 7 Tage

b)     Datum der Zurückerstattung des Ausleihenddokuments sitzt das Bibliothek-Informationsystem fest.

c)     Die Bibliothek mag, wenn ist es das nötig, der kürze Ausleihende auch bestimmen, eventuell die Zurückerstattung der Dokumente ersuchen vor der Verfliessung des Ausleihentermins.

d)     Der Benutzer mag sellbst den Ausleihentermin verlängern entweder in der Bibliothek oder über die Vermittlung seines Kontos über Internet (www.kniznicatrnava.sk). Der Benutzer mag die Bibliothek zugleich mündlich, telefonisch oder über die Elektronischpost (informatika@kniznicatrnava.sk) um die Verlängerung.

e)     die Verlängerung ist es nötig vor der Verfliessung des Ausleihentermins realisieren.

f)     Es ist möglich den Ausleihentermin meistens dreimal verlängern,wenn um das der Benutzer ersucht vor seiner Verfliessung und um die Voraussetzung, dass Dokument ein anderer Benutzer nicht ersucht.

g)     Verlängerung ist es nicht möglich,wenn:

  • der Leser hat einige die Übertretungen (rechtzeitig unzurückerstattene Ausleihungen, unbezahlene Mahnbriefe)
  • Dokument hat anderer Leser reserviert

Abs. 12
Benutzershaftung um ausleihenes Dokument

a)     Benutzer ist verpflichtet

  • besichtigen ausleihenes Dokument und alle eventuelle Anstände gleich melden. Wenn er macht nicht so, er trägt Verantwortung um alle später festgestellte Beschädigungen und ist verpflichtet bei der Zurückerstattung der Bibliothek Aufwände zur Reparatur Dokuments bezahlen.
  • Zurückerstatten ausleihendes Dokument in solchem Stand, er in welchem es nahm über, und übernehmen Bestätigung um es Zurückerstattung. Es ist umgestattet Unterstreichung Textes, Schreiben der Bemerkungen in die Dokumente, Beschädigung der Kode und andere.

b)     Benutzer mag ausleihenes Dokument auch über die Post zurückerstatten, er muss aber es gründlich zu packen und senden es wie eingeschriebene oder versicherte Postsendung. Um das Dokument Benutzer verantwortet bis die Weile mit der Bibliothek zu übernehmen.

c)     Nach der Übermittlung der Sendung in die Bibliothek, Benutzer bekommt über die Post die Bestätigung um die Zurückerstattung der Ausleihung. Damit er ist nicht entledigt der Pflichten eventuelle Gebühr um den Mahnbrief zu bezahlen.

d)     Ausleihung Dokuments ist es möglich immer wieder erneuern, das ist unmittelbar nach der Vergangung verlängerer Ausleihungtermine, ausleihen das bestimmte Dokument in aussergewöhnlichen Fällen, wenn anderer Benutzer ersucht nicht dieses Dokument. Der Bewerber um die Erneuerung der Ausleihung muss verlangenes Dokument zum Kontroll bringen.

Abs. 13
Verluste und Vergütungen

a)     Der Benutzer ist verpflichtet in der Bibliothek die Beschädigung oder Verlust Dokuments verkünden und in bestimmenem Termin ersetzen den Schaden im Sinn zuständiger Bestimmungen Bürgergesetzbuches.
Die Bibliothek ersucht Vergütung des Schadens mit diesen Formen:

  • Lieferung unversehrtes Exemplars des bestimmtes Dokuments in gleicher Auslieferung und im Einband angemessen gleicher Qualität
  • Vergütung-Lieferung anderes Dokuments (im Grundsatz neuers) Ausgabe gleiches bestimmtes Dokuments
  • Vergütung verlierenes Dokuments mit anderem Titel - nach dem Übereinkommen mit zuständigem Verantwortlicher
  • den Bibliothekarbeitern
  • Finanzvergütung,die Höhe ist bestimmt alljährlich mit der Direktive mit der Bibliothekdirektorin zu verlegt.

b)     Der Benutzer ist verpflichtet auch alle Aufwände vergüten, die im Zusammenhang mit der Beschädigung oder mit dem Verlust Dokuments haben zu entstanden. Wenn die Bibliothek macht nicht mit demBenutzer ab,die Bibliothek entscheid das Gericht um die Vergütung des Schadens und um die Höhe der Gebühr.

Abs. 14
Statutsausleihen MVS und MMVS

a)     Wenn Benutzer braucht das Dokument, das Bibliothek in ihrem Fonds nicht hat, er mag um die Vermittlung der Ausleihung aus anderer Bibliothek in der Slowakei mit der Form unterbibliothekes Ausleihendienstes(MVS) ersuchen. Die Ausleihungen vermittelt das Gebilde der Referentdienste. Wenn Benutzer braucht Dokument, das es in den Fonds keiner Bibliothek in der Slowakei nicht gibt, die Bibliothek mag um die Erforderung die Ausleihung Dokuments aus dem Ausland mit dem internationalen unterbibliotheken Ausleihungdienst (MMVS) vermittelt. Um die Dienste MVS und MMVS die Bibliothek verlängst von dem Benutzer Bezahlung der entstandenen Aufwände,die sie in der Preisliste der Dienste und der Gebühren der Bibliothek angeführt. Bei den Ausleihungen mit der Vermittlung MVS und MMVS die Bibliothek und der Benutzer sind verpflichtet Ausleihenbedingungen halten, die Ausleihendebibliothek bestimmt. Bei den Ausleihungen mit der Vermittlung MVS und MMVS ist es möglich grundsätzlich nur für Presenzstudium so ausleihene Dokumente.

b)     Den anderen Bibliotheken leihen sich Dokumente mit der Vermittlung MVS nur über die Voraussetzung, dass sie den Sitz ausser Trnava zu haben.

Abs. 15
Statutsstudienräume und Statutslesersräume

a)     Eintritt in die Studienräume und in die Leserräume (weiter nur Studienräume) ist nur nach der Vorlegung gültiges Leserausweises erläubt. Der Ausweis blebt bei dem Arbeiter des Studienraumes bis Abgang des Benutzers aus dem Studienraum zu gelagt.

b)     Benutzer ist verpflichtet die Presenzausleihungendokumente auf die Drucksache um die Presenzausleihungen vormerken und ordentlich ausgefüllt denm Arbeiter des Studienraumes bei seinem Abgang es übergeben.

c)     Besucher des Studienraumes ist verpflichtet den Mantel, den Hut, die Aktentasche, die Tasche, den Regenschirm und andere auf der reservierten Stelle ablegen. Die Bibliothek garantiert nicht um die Sachen ausser der reservierten Stelle zu abgelagt.

d)     Es ist verboten auf der reservierten Stelle die Preiswertungen (Finanzbaschaft, Schmucke, Fotogeräte und andere).

e)     Studiensräumesbesucher darf nur solche Hilfsmittel benutzen, die Dokumente oder Inventar der Studienräume nicht beschädigen, die ungeräuschvoll sind, die Einschaltung in das elektrische Netz nicht erfordern, mit der Ausnahme der Notebooks. Es ist auch verboten in das Studiensraum Lebensmittel und Flüssigkeiten holen.

f)     Studiensräumesbesucher ist verpflichtet Ruhe zu bewahren, andere Besucher nicht stören und beachten an die Winke der Studiensräumarbeiter.

g)     Es ist verboten eigenwillig die Dokumente aus den Handbibliotheken in anderer Bibliothekräume hinaustragen.

h)     Bibliothekbesucher soll Machtbereich nur eine Studienstelle benutzen. Es ist nicht möglich in dem Studiensraum eine Stelle reservieren.

i)     Studiensräume bedienen an die Presenzstudium. Besucher des Studiensraumes soll Machtbereich ausnutzen:

  • Handfonds des Studiensraumes
  • ausgestellte Zeitschrifte und Zeitungen
  • Dokumente aus Handbibliotheken
  • Ausleihung der Dokumente über die Vermittlung MVS und MMVS
  • technische Gerichte des Studienraumes,nach den Winken des Studiensräumearbeiters
  • audiovisualle Dokumente, CD Träger, Disketten und andere in dem Musikstudienraum und in
  • dem Hörsaal,nach denWinken des Studienraumarbeiters.

j)     Studiensräumebesucher ist verpflichtet nach der Beendung seines Studiums die Dokumente dem Studiensraumarbeiter übergeben.

k)     Studiensräumebesucher ist berechtigt um die Verfertigung der Kopie einer Partie Dokuments für seine eigentliche Studienszwecke ersuchen. Informations um den Fortgang bei diesem Dienst gewährt dem Besucher der Studiensraumarbeiter.

Abs. 16
Zutritt zum Internet

a)     Zutritt zum Internet die Bibliothek ermöglicht mit diesen Formen:

  • öffentliches Internet auf den Terminalen instalierten in der Bibliothek (weiter nur öffentliches Internet)
  • Wi-Fi Anschliessung zum drahtlosen Netz der Bibliothek mittels der eigentlichen übertragbaren Vorrichtungen der Leser (weiter nur Wi-Fi Anschliessung).

b)     Öffentliches Internet in der Bibliothek dient zu der Sicherung des Zutritts zu den Bürgerinformationen für breite Öffentlichkeit, Kinder und Erwachsene. Wi-Fi Anschliessung gewährt den Bibliotheklesern Anschliessung zum Internet zu selbständiger Profitierung der Informationen und zum Studium zu benötigen.

c)     Voraussetzung an die Ausnutzung öffentliches Internets sind Grundkentnisse der Arbeit mit PC Computer und Vorlegung gültiges Personausweises.

d)     Kinder bis 15 Jahre haben Zutritt zum Internet auch in der Abteilung für Kinder zu gesichert.

e)     Die Besucher mögen ausgesuchte Informationen auszudrücken, legen in ihre USB Schlüssel oder senden über e-mail.

f)     Zutritt zum Internet gewährt die Bibliothek zu ihren Lesern und Besuchern umsonst. Die Gebühren um die gedrückene Auftritte sind der Bestandteil der Preisliste des Bibliothek und Ausleihenstatuts der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava.

g)     Es ist nicht gestattet:

  • Besichtigung der Webseiten,die Gewalt,Rasse und Religiöse Diskriminierung, Pornografie, Pedofilien, Faschismus,...
  • umziehen der Filme, Musik oder anderes Gehaltes, mit dem zur Beschädigung der Autorienrechte zu kommen,.
  • ausnutzen öffentliches Internet zu Spielen.

h)     Bibliothek begrenzt den Machtbereich der Zeitbegrenzung Zutritts der Benutzer zum öffentlichen Internet. Zeitzutritt für den Benutzer ist maximum 45 min. Wenn andere Interessenten warten nicht, der Bibliothekarbeiter mag zur Ersuchung die Zeit zu verlängern.

i)     Während der Zeit des Anwendungdienstes Wi-Fi wird Personcomputer des Benutzers der Bestandteil Computernetzes der Bibliothek, und deshalb der Besucher ist verpflichtet zuständige Bestimmungen des Bibliothek-und Ausleihenstatuts der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava einhalten. Bei seiner Beschädigung mag der Dienst drahtloses Zutritts zum Internet verweigert zu sein.

j)     Zum Wi-Fi Anschliessung der Benutzer soll eigenes Notebook oder andere Einrichtungen haben, das es zum Drahtlosennetz mit der Drahtlosennetzkarte (Wi-Fi Karte) möglich ist anzuschliessen. Die Karte muss den Standard IEEE 802.11b erfüllen und muss in der Reichweite Wi-Fi Verbindung zu sein.

k)     Bei der Anwendung Wi-Fi der Anschliessung erfordet Autentifikation des Benutzers mit dem Name und mit der Losung, die Bibliothekarbeiter gewähren dem Leser. Drahtlosenkomunikation ist unchiffriert.

Abs. 17
Andere Bibliothekdienste

a)     Die Bibliothek gewährt und vermittelt auch weitere und andere Bibliothek-Bibliografisch-Informationsdienste:

  • Person-und Telefoninformationen um die Primar-und Sekundequellen
  • Recherchedienste,Konsultationen um die Problematik der Bibliothekarbeit
  • Reprografische Arbeiten aus den Materialen der Bibliothek
  • Exkursionen und Vorträge zur Informationerziehung für Kinder und Studienjugend,Konsultationen zu den Diplom-und anderen Arbeiten
  • Fragt der Bibliothek-On-line Dienst über die Vermittlung der Webseite der Bibliothek.

III. Gebühren und Deckung

a)     Die Bibliothek gewährt ihre Grunddienste unbesoldet. Um die Registrierung des Lesers und andere Spezielldienste so wie auch Sanktiongebühren verrechnet die Bibliothek die Gebühren nach der Preisliste der Gebühren der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava.

b)     Die Preisliste der Gebühren bildet die Beilage N.1 Bibliothek-und Ausleihenstatuts der Bibliothek Juraj Fándlys in Trnava und sie ist ihr untrennbarer Bestandteil.

IV. Schlussbestimmungen

a)     Die Ausnahmen aus der Statutsbibliothek in den begründlichen Fällen gestattet Direktorin der Bibliothek, oder mit ihr der Arbeiter zu betrauen.

b)     Von dem Tag der Erwerbung dieses Bibliothek-und Ausleihenstatuts stört sich die Gültigkeit vorangehendes den Tag 15.4.1998.

c)     Diese Statutsbibliothek und Statutsausleihen erwerbt Gültigkeit den 1.7.2009.

Staň sa fanúšikom Knižnice Juraja Fándlyho v Trnave



Po
Ut
St
Št
Pi
So
Ne
1
2
3
5
6
7
8
9
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
26
27
28
29
31
 
 
 
 
deti - dospelí - školy

Anketa
Aký spôsob používate na predĺženie výpožičnej doby požičaných kníh?
Archív ankiet